Kontakt / Info-Material bestellen

Veranstaltungen

Jetzt reinschauen: Neue Veranstaltungen in Planung!

Stellenangebote

Es liegen aktuelle Stellenangebote vor – schauen Sie jetzt rein!

Impressum | Datenschutz


Gruener Haken 2018Auszeichnung - Bewohnerzufriedenheit 78%

Auszeichnung - Attraktiver Arbeitgeber PflegeAuszeichnung - Deutschlands 100 Top-Arbeitgeber
Print
No Translation

Rückblick - Zweitimpfung COVID19 (21.01.2021)

 

Liebe Angehörige, liebe Freunde des Hauses,

 

am 21. Januar, exakt 3 Wochen nach der Erstimpfung an Silvester, erfolgte die 2. Schutzimpfung gegen eine Corona-Infektion in unserem Haus.

 

Der Impfstoff wurde abermals in den frühen Morgenstunden angeliefert. Der Saal wurde abermals als Impfraum hergerichtet.


Die Impfung nahm erneut Herr Dr. Stefan Steinmetz vor, der auch Ende vergangenen Jahres die Impfung koordinierte – und ab Anfang Februar künftig das Essener Impfzentrum ärztlich leiten wird.

 

Bewohnerin wird geimpft 

Einige Mitarbeiter, die im Dezember noch unschlüssig oder wegen Erkrankung verhindert waren, konnten gestern noch die Erstimpfung vornehmen lassen. Die Zweitimpfung werden jene in einigen Wochen in den Impfzentren des jeweiligen Wohnorts (nicht alle Mitarbeiter leben in Essen) vornehmen lassen.


Durch die gute Vorbereitung verlief der Tag ein weiteres Mal reibungslos - die Impfung wurde bereits zur Mittagszeit beendet.

 

Alle zur Verfügung gestellten Impfdosen wurden restlos aufgebraucht.
 

 
Print
No Translation

Bitte bleiben Sie besonnen - Besuche und Kontakte auf Mindestmaß reduzieren!

 

Liebe Angehörige, liebe Besucher, liebe Freunde des Hauses,

 

wir verstehen natürlich, dass gerade nach den (sozialen) Entbehrungen rund um das Weihnachtsfest und insbesondere durch die Besuchsrestriktionen der vergangenen Wochen ein "Nachholbedarf" nach sozialer Nähe besteht.

Dies können wir absolut nachvollziehen und uns war bewusst, dass insbesondere an Wochenenden wieder viele Angehörige zu Besuch in unser Haus kommen werden. Der Besucherzustrom am vergangenen Wochenende war wirklich gewaltig.

 

Grundsätzlich begrüßen wir es sehr, wenn Angehörige zu Besuch kommen, da uns bewusst ist wie sehr dies zum psychosozialen Wohl der bei uns lebenden Senioren beiträgt.

 

Dennoch, halten Sie sich hierbei stets vor Augen: Die aktuellen Maßnahmen unserer Bundesregierung kommen nicht von ungefähr. Die Situation ist weiterhin ernst und auch unsere Bewohner sind keineswegs, selbst wenn jene geimpft wurden, immun gegen Covid19.

 

Von einer Immunität kann man, in Anlehnung an den aktuellen Stand der Forschung, ohnehin künftig "nur" bei 95% der geimpften Bewohner sprechen - und das auch erst einige Wochen nachdem die 2. Impfdosis verabreicht wurde. Dies war bei uns noch nicht der Fall.

Zudem haben auch Sie sicherlich Notiz von Mutationen des Virus genommen - gesicherte Erkenntnisse, ob die erfolgte Impfung auch gegen jeden Mutationstyp Immunität zusichert, liegen ebenfalls noch nicht vor.  Darüber hinaus sind wir auch akutell noch nicht zu 100% "corona-frei", wenngleich Ihnen bei Einhaltung der Hygieneregeln als Besucher keine Gefahr droht.

 

Wir wollen Ihnen keinesfalls Besuche absprechen, bitten aber aus den vorgenannten Gründen um unbedingte Besonnenheit und klare Einhaltung aller relevanter Hygiene- und Besuchsvorgaben. DIes beinhaltet auch, dass Ihre FFP2-Maske auch "hinter verschlossenen Türen" in den Bewohnerzimmern aufbleibt. Beschränken Sie Ihre Besuche weiterhin zudem möglichst auf ein Mindestmaß, bis sich die pandemische Lage gesamtgesellschaftlich entspannt.

Eben so, wie wir es alle auch aus dem privaten Bereich aktuell kennen und umsetzen müssen.

 

Insbesondere bitten wir weiterhin um Ihr Verständnis, dass es aufgrund der erforderlichen Schnelltestung unserer Besucher zu Wartezeiten bei Ihren Besuchen kommen kann. Selbstverständlich werden auch weiterhin Symptommonitoring (d.h. kontaktlose Temperaturmessung, Ausfüllen eines Besucherformulars etc.) unabdingbar sein - hieran wird sich auch in den kommenden Wochen aller Voraussicht nach nichts ändern. Missverstehen Sie dies nicht als "überzogene Schikane", sondern als eine rein der Situation geschuldete und alternativlose Vorsichtsmaßnahme, die darüber hinaus gem. gesetzlicher Vorgaben erfolgt.

 

Bitte unterstützen Sie uns - insbesondere durch Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln, wie Sie auch für den öffentlichen Bereich mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen sein sollten.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Der Einrichtungsleiter

 

 
Print
No Translation

Besuche des WB 2 ab 15.01. wieder möglich

 

Liebe Angehörige, liebe Besucher, liebe Freunde des Hauses,

 

es freut uns Ihnen mitteilen zu können, dass ab Freitag, den 15.01.2021 auch wieder Besuche im Wohnbereich 2 unseres Hauses möglich sein werden.

 

Das Besuchsverbot des WB 2 endet somit ab jenem Tage.

 

Bitte beachten Sie aber konsequent und durchgängig die geltenden Besucher- und Hygieneregeln sowie die Anweisungen unseres Personals.

 

 
Print
No Translation

Update 12.01.2021, 14:15 Uhr

 

Liebe Angehörige, liebe Besucher, liebe Freunde des Hauses,

 

  • es gibt keine neuen Infektionsfälle zu vermelden

 

Aufgrund der erfreulichen Entwicklung in den vergangenen Tagen gehen wir aktuell zuversichtlich davon aus, dass auch Besuche im Wohnbereich 2 unseres Hauses ab Freitag, den 15. Januar 2021 wieder möglich sein werden.

 

Beachten Sie bitte bei Ihrer Besuchsplanung:

Gem. der "Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CoronaAV PflegeundBesuche)" in der aktuell geltenden Fassung gelten für Besuche folgende Voraussetzungen:

 

  • Durchführung eines für Sie kostenfreien PoC-Antigen-Schnelltests vor Ort und Symptomfreiheit, d.h. keine Erkältung, Fieber etc.

  • Sollte dieser Test positiv ausfallen, ist ein Zutritt nicht möglich.

  • Wenn eine potentielle Besucherin oder ein potentieller Besucher die Testung ablehnt, ist der Zutritt zu verweigern, sofern keine medizinischen Gründe glaubhaft gemacht werden können, die der Durchführung des Tests entgegenstehen. In diesem Fall müssten wir auf Vorlage eines ärztlichen Attests bestehen.

 
alternativ:
 
  • Nachweis, dass ein PoC-Test bereits innerhalb von 72 Stunden vor dem beabsichtigten Besuch mit negativem Ergebnis durchgeführt worden ist.

 
Achtung:
 

Die PoC-Tests für die Besucher erfolgen ausschließlich an den folgenden Tagen und Zeiträumen nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 0201 / 6857-0:

 

  • Montag,  zwischen 13:00 - 16:30 Uhr
  • Mittwoch, zwischen 13:00 - 18:00 Uhr
  • Freitag,  zwischen 13:00 - 16:30 Uhr
  • Sonntag, zwischen 13:00 - 16:30 Uhr

 

Natürlich ist auch das permanente Tragen einer FFP2-Maske und die konsequente Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln weiterhin unverzichtbar. Bei jedem Besuch wird zudem ein Symptommonitoring durchgeführt (Temperaturmessung etc.) und weiterhin ist eine Registrierung der Besucher unabdingbar.

 

Wir alle haben unter der Situation in den vergangenen Wochen leiden müssen.

  • Lassen Sie uns nun gemeinsam alles dafür tun, dass sich derartiges nicht wiederholt.

  • Es gilt mit allen Mitteln eine neuerliche Virenverbreitung durch konsequente Einhaltung der Hygienevorgaben zu verhindern.

  • Besuche sind weiterhin nur im Einzelzimmer der Bewohner möglich - und natürlich nur, sofern der Bewohner sich nicht in Quarantäne befindet (ausdrücklich ausgenommen hiervon:  Sterbebegleitung).

 

Bleiben Sie gesund!

 

Der Einrichtungsleiter

 
 
<< Start < Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next > End >>

Page 1 of 35