Kontakt / Info-Material bestellen

Veranstaltungen

Jetzt reinschauen: Neue Veranstaltungen in Planung!

Stellenangebote

Es liegen aktuelle Stellenangebote vor – schauen Sie jetzt rein!

Impressum | Datenschutz


Gruener Haken 2018Auszeichnung - Bewohnerzufriedenheit 78%

Auszeichnung - Attraktiver Arbeitgeber PflegeAuszeichnung - Deutschlands 100 Top-Arbeitgeber
Print
No Translation

"Heute pflück ich, morgen back ich"

(Bericht: Frau Albrecht-Gaul / Sozialer Dienst)

An einem schönen Sonnentag in der letzten Augustwoche machten wir uns mit einigen Bewohnern auf den Weg zum Hof Umberg in Bottrop-Kirchhellen, um die letzten Erdbeeren der Saison zu pflücken.

 Ausflug zum Erdbeerpflücken

Schon der Weg dorthin weckte so viele Erinnerungen bei den „alten Essenern“. Straßen und Gebäude wurden wiedererkannt, die eigenen Lebensgeschichten lebten wieder auf und wurden zum Besten gegeben, was so einige Augen zum Strahlen brachte.

Ein schönes Ausflug!Ein schönes Ausflug! 

Dort angekommen erblickten wir sogleich die saftigen roten Beeren, die auf den Hochbeeten an den Erdbeerpflanzen hingen. Die ersten wanderten in den Mund, schließlich mussten wir probieren. Herrlich süß schmeckten sie und wir sammelten fleißig ins Körbchen.

Auf der gegenüberliegenden Seite sahen die Himbeeren, Brombeeren und Zwetschgen so verlockend aus. Nachdem wir auch diese durch eine Kostprobe für köstlich befanden, ernteten wir auch davon. Mit vollen Körbchen machten wir uns wieder auf den Heimweg und wurden im Bethesda mit viel Staunen über die prachtvolle Ernte begrüßt.

 Ein schönes Ausflug!Ein schöner Ausflug!

Am nächsten Vormittag ging es nun daran, das saftige Obst zu verarbeiten. Wir trafen uns in der kleinen Küche auf dem Wohnbereich, bewaffnet mit kleinen Schälmessern, Schneidebrett und Schüsseln. Die Beeren wurden geputzt und klein geschnitten, die Zwetschgen entkernt und geviertelt. Es wurde ein Teig verrührt, der mit den Zwetschgen belegt und anschließend gebacken wurde, so dass es zum Kaffee einen herrlichen Zwetschgenkuchen gab.

Ein schönes Ausflug!Ein schönes Ausflug!

Ein schönes Ausflug!

Aus den Beeren wurden verschiedene Marmeladen eingekocht und in Gläsern abgefüllt. Auch dabei entwickelten sich wieder Gespräche, wie es früher war und die Bewohner schwelgten in der Erinnerung.

 

 
Print
No Translation

"Spanien lässt grüßen"

(Bericht: Frau Albrecht-Gaul / Sozialer Dienst)

Unter dem Motto „Spanien lässt grüßen“ wurden an einem Nachmittag Ende August alle Bewohner herzlich in unseren idyllischen Garten eingeladen. Viele Senioren folgten der Einladung gerne.

 

Die Sonne schien und wir feierten den Sommer, das Wetter und das Leben bei einem Glas Sangria. Spanische Accessoires verzierten die Tische und die Grünanlage. Feurige spanische Musik belebte den Garten, was zum Mitklatschen und Singen animierte. Die Sangria-Bar hielt, was sie versprach. Auf Wunsch wurde auch alkoholfreier Sangria ausgeschenkt. Unsere hauseigene Küche versorgte uns mit Appetithäppchen wie Käsewürfel, Trauben, Oliven und Cracker.

 

Spanien lässt grüßen!

Die Anwesenden ließen sich den Wein und das Fingerfood schmecken, prosteten sich zu; es wurde geplaudert und gelacht. Bewohner erzählten mit glänzenden Augen von vergangenen Urlauben in Spanien, wohin sie sich gerade zurückversetzt fühlten.

 

Der Nachmittag verging wie im Flug und bevor die Sonne unterging, schloss die Sangria-Bar und die Bewohner verabschiedeten sich dankend.

 

Ein großes Dankeschön auch dieses Mal an unseren ehrenamtlichen Helferinnen, die durch ihr Engagement wieder einmal zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.


 
Print
No Translation

"Bella Italia"

(Bericht: Frau Albrecht-Gaul / Sozialer Dienst)

Den Juli verabschiedeten wir in diesem Jahr mit einem italienischen Gruß.


Alle Bewohner waren wieder traditionsgemäß am letzten Mittwoch des Monats ganz herzlich zum großen Frühstücksbuffet eingeladen, welches dieses Mal „Bella Italia“ zum Thema hatte. Es lockte so viele Bewohner an, dass kaum noch ein freier Platz im Saal zu finden war.

 
Die Tische waren in den italienischen Nationalfarben geschmückt und die Küche bereitete viele landestypische Gaumenfreuden zu, welche die Bewohner dazu veranlassten, das Buffet zu erobern. Es gab Spezialitäten wie Bruschetta, Minestrone, Honigmelone mit Parmaschinken, Panna Cotta, Tomaten Mozarella Spieße und vieles mehr. Allen schmeckte es wieder hervorragend und die Küche wurde immer wieder gelobt. Es liefen alte italienische Hits wie Al Bano und Romina Power, Gianna Nannini und Adriano Gelentano. Die allgemeine Stimmung war sehr gut, lächelnde Gesichter und lebhafte Gespräche zeigten sich an allen Tischen.


Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die Mitwirkung unser ehrenamtlichen Helferinnen, die uns wieder einmal sehr hilfreich zur Seite standen.

 Frühstücksbuffet "Bella Italia"

Frühstücksbuffet "Bella Italia"

 
Print
No Translation

"Inhouse-Grillnachmittag"

(Bericht: Frau Albrecht-Gaul / Sozialer Dienst)

Zu einem geselligen Grillnachmittag waren die Bewohner ganz herzlich eingeladen.


Schon am Vortag machten sich einige Bewohner gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes daran, den Kartoffelsalat selbst zuzubereiten. Es wurde viel geschnippelt, aber auch in Erinnerung geschwelgt und manche Anekdote zum Besten gegeben. Schnell stellten wir fest, dass die meisten der anwesenden Damen ihren Kartoffelsalat früher ähnlich zubereitet haben.


Das Wetter am Tage des Barbecues war dieses Mal nicht auf unserer Seite, aber wir ließen uns durch den Regen die Freude nicht verderben und machten es uns zum Essen im Saal gemütlich.

 

Allen schmeckte es vorzüglich, es gab großes Lob für die gegrillten Würstchen und Steaks, aber natürlich auch für den Kartoffelsalat. Viele ließen sich ein gekühltes Bier schmecken. Alle fühlten sich sehr wohl, es gab rege Unterhaltungen an den Tischen, man vernahm immer wieder Lachen im Saal, alte Schlager liefen im Hintergrund. Viele Bewohner verblieben auch nach dem Essen noch an ihren Plätzen und genossen die Gesellschaft.

 

Nachdem dann die Ersten gingen, wurde zusammengerutscht und weiterhin gemütlich beieinander geblieben. Zum Schluss stimmten die Bewohner selbstständig das Lied: „So ein Tag, so wunderschön wie heute, so ein Tag der dürfte nie vergehen“ an und so zogen sich auch die Letzten singend auf ihr Zimmer zurück.

 

Ein großes Dankeschön geht wieder an alle, die uns unterstützt haben, vor allem an die ehrenamtlichen Helfer, die wirklich immer sehr zuverlässig an unserer Seite stehen und durch ihre Mitwirkung den Bewohnern einen schönen Abend bereitet haben.

Grillnachmittag2-cut

Grillnachmittag

 
<< Start < Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next > End >>

Page 4 of 55