Kontakt / Info-Material bestellen

Veranstaltungen

Jetzt reinschauen: Neue Veranstaltungen in Planung!

Stellenangebote

Es liegen aktuelle Stellenangebote vor – schauen Sie jetzt rein!

Impressum | Datenschutz


Gruener Haken 2018Auszeichnung - Bewohnerzufriedenheit 78%

Auszeichnung - Attraktiver Arbeitgeber PflegeAuszeichnung - Deutschlands 100 Top-Arbeitgeber
Drucken

"Die Jecken sind los"

(Bericht: Jana Albrecht-Gaul)

Natürlich feierten wir auch in diesem Jahr wieder mit einem großem Helau die närrische Zeit im Ev. Altenheim Bethesda.

Karnevalsfeier

Voller Eifer gestalteten die Bewohner im Vorfeld die Dekoration für die Karnevalsfeier. Es wurden verschiedene Girlanden und jecke Masken gebastelt, womit nicht nur der Saal, sondern das gesamte Haus geschmückt wurde. Selbst Karnevalsmuffel konnten sich der fünften Jahreszeit kaum entziehen und ließen sich von der Begeisterung anstecken. Viel Bewunderung und herzhaftes Lachen erzeugten die unterschiedlichsten Kostüme, in denen einige Bewohner und Mitarbeiterinnen sich zum närrischen Vergnügen einfanden.

Karnevalsfeier

Herr Ulrich Schröder, der seit vielen Jahren die Karnevalsfeier im Bethesda organisiert, eröffnete die Veranstaltung. Während sich die Bewohner die frischen Berliner schmecken ließen, heizte der DJ Ulrich Schulte-Wieschen schon mal die Stimmung an mit bekannten Karnevalshits, was schnell niemanden mehr ruhig sitzen ließ.

Karnevalsfeier

Auch die Vorstandsmitglieder vom klein-aff 1883 e.V. Michael Klein und Heike Schröder begrüßten alle Jecken ganz herzlich und verliehen einen Orden an einen Bewohner, der voller Stolz seine Karnevalsuniform trug und an ein anwesendes Geburtstagskind.

Karnevalsfeier

Karnevalsfeier

Des Weiteren durften wir die Tollitäten des Essener Karnevals, das Stadtprinzenpaar Uwe I. und Anja I., sowie das Essener Kinderprinzenpaar Luca I. und Leo I. mit ihrem Gefolge ganz herzlich willkommen heißen. Ganz große Begeisterung lösten die Auftritte der Kindertanzgarde EKV-Mücken und der Flotten Socken aus, die ganz kräftigen Applaus ernteten. Leider war es aufgrund technischer Probleme dem anwesenden Tanzmariechen Susanne Bendik nicht möglich, aufzutreten, was alle Feiernden sehr bedauerten.

Karnevalsfeier

Karnevalsfeier

Zwischen den Auftritten sorgten die sehr schmackhafte, hauseigene Bowle und Stimmungslieder für reichlich gute Laune unter allen Anwesenden. Bewohner und Mitarbeiter schunkelten, sangen und tanzten den gesamten Nachmittag. Immer wieder fanden sich Bewohner und Mitarbeiter zu Polonaisen und zogen durch den vollen Saal. Die letzten Jecken gingen erst am Abend müde, aber gut gelaunt und glücklich zurück auf ihre Wohnbereiche.

Karnevalsfeier

Die Bewohner und das Team des Ev. Altenheim Bethesda bedanken sich ganz herzlich bei Herrn Schröder, der wie jedes Jahr die Organisation übernahm und souverän durch das Programm führte. Ebenso möchten wir uns bei den Tollitäten und den auftretenden Künstlern bedanken, die für reichlich Abwechslung sorgten.

Karnevalsfeier


Und natürlich und nicht zuletzt geht ein großes Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter, die durch ihre Mitarbeit die Karnevalsfeier wieder bereichert haben, sowie an die anwesenden Schülerpraktikanten, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung tatkräftig unterstützten.


 
Drucken

"Der Erlebnistisch ist da!"

(Bericht: Jana Albrecht-Gaul)

Dank großzügiger Spenden war es unserem Haus möglich, für die Bewohner einen "Erlebnistisch" anzuschaffen. Dieser findet künftig in Angeboten der sozialen Betreuung durch die Alltagsbegleiter und dem Sozialen Dienst auf den einzelnen Wohnbereichen, sowie bei großen Veranstaltungen im Saal seine Verwendung.

Der Erlebnistisch im Einsatz

 
Seine Premiere hatte der Erlebnistisch beim Schlagernachmittag im Saal, wo er den anwesenden Bewohnern erstmalig vorgestellt wurde. Aufgestellt wie eine Leinwand spielte er Schlager aus verschiedenen Jahrzehnten ab, was alleine schon großen Anklang fand.

 

Erlebnistisch


In den folgenden Tagen fand der Erlebnistisch auf den einzelnen Wohnbereichen seine ersten Einsätze. Anfangs gab es sehr unterschiedliche Reaktionen der Bewohner. Während einige gespannt warteten, was nun passieren würde und verschiedene Fragen stellten, gaben andere Bewohner zu Bedenken, dass sie mit der Technik nicht allzu viel anfangen könnten. Aber einmal begonnen, waren sie doch gemeinsam überrascht, was die „moderne Technik“ so alles kann. Überraschend zügig machten sich die Bewohner mit dem Umgang vertraut und zeigten zusehends mehr Eigeninitiative. Die Kinder und Enkelkinder der Bewohner wären verblüfft, wie schnell und souverän ihre Angehörigen mit dem Touchscreen umgingen.

 

Erlebnistisch

Durch die abwechslungsreichen Kategorien entstanden angeregte Gespräche am Tisch, die Teilnehmenden erzählten aus ihrem Leben oder glänzten mit ihrem Wissen um die verschiedenartigen Pflanzen oder Tiere.  Alte Schlager animierten zum Mitsingen. Konzentriert wurden die vielfältigen Spiele ausprobiert und relativ schnell fand jeder auch etwas, was ihm besonders gut gefiel.

 

Erlebnistisch


Die Zeit am Erlebnistisch verging wie im Fluge, die Bewohner wurden nicht müde, weitere Spiele zu testen. So gab es erstaunte Ausrufe beim Blick auf die Uhr und man stellte gemeinschaftlich fest, dass man die Zeit komplett aus den Augen verloren hatte. Es gab sehr viele positive Rückmeldungen, lächelnde, freudige und auch stark konzentrierte Gesichter und die Bitte, den „Zaubertisch“, wie einige Bewohner ihn nannten, bald wieder mitzubringen.

Erlebnistisch

 

Im Namen der Bewohner möchten wir uns ganz, ganz herzlich bei den Spendern bedanken, ohne deren großzügige Spende die Anschaffung nicht möglich gewesen wäre, die Bewohner haben sehr viel Spaß und Freude an diesem vielfältigen Betreuungsangebot.


Erlebnistisch

 

Danke an Fa. Homeier, Fa. Fünten, KD-Bank, Fa. Meuskens,

Fa. Röhrig Preissler Consulting, Germania Apotheke, die Ahrens-Stiftung Essen und natürlich auch all jene, die uns mit kleinen und großen Sachspenden bei der diesjährigen Sommerfest-Tombola unterstützten!


 
Drucken

"Kreative Arbeit für den guten Zweck"

(Bericht: Bernd Hoffmann)

Frau Nadine Mittmann bescherte Anfang Dezember erneut die Bewohner unseres Hauses. Auch im laufenden Jahr hat sie für jede Bewohnerin und jeden Bewohner des Hauses eine in Handarbeit gefertigte Weihnachtskarte erstellt. Stellvertretend für die Bewohner des Hauses nahm der (Heim-)Beirat die Karten in Empfang anlässlich eines Besuchs von Frau Mittmann und ihrer Tochter.

Frau Mittmann bei der Kartenübergabe

Wie auch im Jahr 2022 können die Bewohner abermals, unterstützt durch den Sozialen Dienst und die Alltagsbegleiterinnen, den An- und Zugehörigen in der Weihnachtszeit eine der liebevoll gestalteten Weihnachtskarten schicken - und so  ein ganz besonderes Geschenk machen. Und wer keine Karte verschicken möchte, freut sich über die schöne weihnachtliche Dekoration für das eigene Zimmer.

Wunderschöne Weihnachtskarten

Der Beirat ist begeistert von der tollen Handarbeit!

Wir bedanken uns bei Frau Mittmann ganz herzlich für Ihr ehrenamtliches Engagement!

 

 
Drucken

Aktuelle Stellenangebote

Hauswirtschaftliche Mitarbeiter [m/w/d]

 

Wir suchen aktuell eine/n Mitarbeiter/in für den Hauswirtschaftsbereich:

 

  • (vorerst) auf 1 Jahr befristetes Beschäftigungsverhältnis 

  • Stellenumfang von 30 Wochenstunden.

 

Bitte wenden Sie sich bei Interesse telefonisch an unsere Hauswirtschaftleistung Frau Petra Schmitz. Sie erreichen Sie über unsere zentrale Rufnummer 0201 / 6857-0.

 

Noch einfacher geht es per Email - lassen Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen gerne an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zukommen.


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 54